Donnerstag, 30. April 2009

Logik...

Mütterlogik: "Mach dich heute Morgen lieber etwas früher auf den Weg", sagte ich zu meiner Tochter, nachdem ich die heutigen Schlagzeilen gelesen hatte.

Teenagerlogik: "Eigentlich wäre es viel besser, wenn ich später gehen würde, sonst stehe ich da auch noch im Weg rum!", meinte meine Tochter.

Mittwoch, 29. April 2009

Altmodisch? ...

Bis vor Kurzem hatte das Häkeln ja einen etwas angestaubten Ruf, aber je mehr ich mich im Internet und in den Zeitschriften umgeschaut habe, desto besser hat es mir wieder gefallen. Den absoluten Kick gab mir dann diese Seite. Diese Häckelsachen sind ja sooooo toll und ich musste mich nicht mal auf eine Farbe festlegen, sondern konnte heute Morgen im Geschäft ins Volle greifen. Und ich muss sagen, es ist ein Vergnügen. Das geht sogar im Nebenhinein beim Lernen mit meinem Sohn, allerdings musste ich im erstmals das Prinzip erklären und wir haben eine rechte Weile über die Farbfolgen diskutiert.

Montag, 27. April 2009

Garten, Gäste und Geburtstag geniessen...

Gestern haben wir fast den ganzen Tag im Garten verbracht. Mit lieben Gästen wurde der Geburtstag von meinem Herzallerliebsten vorgefeiert und das herrliche Wetter genossen. Unglaublich, wie sich das Grün rundherum in den letzten 2 Wochen entwickelt hat.
Heute ist, passend zum ersten Schultag nach den Ferien, mal wieder Regen angesagt. Der Garten hat ihn aber auch wirklich dringend nötig und ich bin froh, wenn der viele Blütenstaub mal etwas weggespühlt wird.
Dieses Jahr waren die Frühlingsferien sehr erholsam und kamen mir sehr lange vor. Wir haben zwar auch viel gearbeitet und Einiges erledigt, aber es gab auch jeden Tag genügend Zeit um sich zu entspannen.
Auf der Collage seht ihr noch einen Ausschnitt meines neuen Tischläufers. Die tausendschöne Stickdatei kommt von der lieben, talentierten Silke. Ganze 11 Motive habe ich verarbeitet und die Maschine war schwer am Arbeiten. Jede Minute und jeder Meter Faden haben sich aber gelohnt. Die rot-weissen Karos kommen im Garten sehr gut zur Geltung und bilden einen guten Kontrast zu den Sträuchern und Blumen.
Liebe Doris, hast du übrigens die Servietten bemerkt? Gestern war die richtige Gelegenheit, sie aufzutischen. Vielen lieben Dank.

Freitag, 24. April 2009

Blumentag...

Freitag ist mein Markttag und meistens auch mein Blumentag. Die Blumenverkäuferin meines Vetrauens bietet jeweils die schönsten Schnittblumen feil und das zu äusserst annehmbaren Preisen. Da wir nun schon seit Jahren gute Kunden bei ihr sind, gibt es immer noch einen kleinen Rabatt oder ein paar Blümchen dazu. Normalerweise entscheide ich mich bei den Rosen immer für weiss, crème, rosa oder rot. Heute durften es aber auch ein paar Rosen in diesem wunderbar warmen orange-gelb sein. Ach, was für ein Luxus, sich diese Blumen in der eigenen Stube anzuschauen. Gerne teile ich mein Rosen-Glück mit euch und habe darum ein Foto davon gemacht.

Donnerstag, 23. April 2009

Und der Glückspilz ist...

... die Kissi (Kirsten). Ich wünsche dir viel Spass mit dem Schnittmuster. Schick mir doch ein Mail mit deiner Adresse, dann geht das Muster noch diese Woche auf die Reise zu dir. Meine E-Mail-Adresse findest du, wenn du dir mein Profil vollständig anzeigen lässt.

Mittwoch, 22. April 2009

Zu verschenken...

Bei mir gibt es nur ein kleines Stück Amy Buttler Stoff und irgendwann werde ich daraus mal etwas nähen. Aber diese Weekender Travel Bag wird es sicher nicht. Deshalb verschenke ich das noch unbenutzte Schnittmuster. Die einzige Bedingung ist: Innerhalb von 6 Monaten muss es gebraucht oder weiterverschenkt werden. Na, wer wagt sich an die Herausforderung? Und hier seht ihr meinen Streichelstoff:

Edit: da sich mehrere gemeldet haben, werde ich heute Abend das Los entscheiden lassen.

Liebe Grüsse

Barbara

Montag, 20. April 2009

12 Minuten 55 Sekunden...


So lange hat es gedauert, bis der Kopf des Bööggs explodiert ist. Das ist doch recht schnell, hoffentlich hält sich das Wetter daran.

Samstag, 18. April 2009

Sächsilüüte...

Heute ein Multimedia-Post: Bitte Lautsprecher einschalten und auf den Pfeil klicken!!!

video

Der kleine Kerl hier ist kein gewöhnlicher Schneemann, sondern ein Böögg. Dieses Wochenende findet in Zürich das Sächsilüüte statt, unser traditionelles Frühlingsfest. Am Sonntag ist der grosse Kinderumzug und am Montag der Umzug der Zünfte (mit viel Pferden, Musik, traditionellen Kostümen und sogar mit Kamelen). Wer mehr darüber erfahren will, klickt hier. Hoffentlich schaffe ich es, am Montag ein paar gute Bilder für euch zu machen. Höhepunkt des Festes ist, wenn der Scheiterhaufen, auf dem der Böögg steht um 18 Uhr angezündet wird. Die einzelnen Reitergruppen der Zünfte reiten dann um den Holzstoss, bis der Kopf des Bööggs explodiert. Man schliesst Wetten ab, wie lange das wohl dauern wird. Je schneller, desto besser soll das Wetter werden.

Rund um das Sechseläuten gibt es natürlich auch kritische Stimmen zu hören. Seit Jahrhunderten sind die Frauen nur als Blumenfräuleins geduldet und da es von den Zünften organisiert wird, spricht man dem Fest den Volkscharakter ab. Wenn aber die hohen Herren von der Sechseläutenwiese abgezogen sind, beginnt ein ganz anderes Fest. Mit verlängerten Schaufeln holen sich mutige Männer Glut aus dem Haufen und auf der ganzen Wiese bilden sich Gruppen, die dann auf den Glutresten ihre Würste braten. Das Ganze hat sogar einen offiziellen Namen: Das Volkswurstbraten!!!!!

Freitag, 17. April 2009

Pilz-Herz...

Fussball ist toll. Wenn unten meine Familie diverse Fussballspiele schaut, sitze ich nochmals schnell an meine Stickmaschine und wenn wir dann nach 10 Uhr wieder zusammen kommen, habe ich meistens etwas Kleines fertig. Gestern ist dieses Herz entstanden. Die Stickerei ist aus der Serie 'Ilse, Floh und Mäxche' von Kunterbunt-Design.

Da wir an solchen Abenden keine grossen Menues kochen, bekommt unser Sohn hin und wieder mal eine Extrawurst. So leicht kann ein Vater einen hungrigen Bald-Teenager glücklich machen. Mein Herzallerliebster hat aber darauf bestanden, dass ich hier erwähne, dass er auch spielend schwierigere Sachen kochen kann. Das Brot ist übrigens selbstgebacken.

Mittwoch, 15. April 2009

Rot-Weiss...

Gestern hat mich eine Bloggerin nach schönen Läden und Ausflugszielen rund um Zürich gefragt. Gerne habe ich ihr weitergeholfen und bei der Zusammenstellung der Links, bekam ich auch mal wieder Lust aufs "Lädelen". Heute, bei dem herrlichen Sonnenschein ist Zürich wirklich eine der schönsten Städte und es hat richtig Spass gemacht. Die überaus edlen 'krima & isa' Schnüre gehen im Mai weiter zu drei anderen Bloggerinnen. Das ist aber keine Verlosung. Die 3 neuen Besitzerinnen sind schon bestimmt. Hoffentlich haben sie noch keine gekauft, sonst können sie dann halt ganz verschwenderisch damit umgehen.

Das Köfferchen und das Frühstücksbrettchen bleiben bei mir.

Montag, 13. April 2009

Ja, ich will...

... heute einen Ausflug mit dir machen. Zum Glück sind nach 18 Jahren Ehe nur unsere Ringe leicht angekratzt.

Sonntag, 12. April 2009

12 von 12 im April...(heute sogar 16)

12 von 12 ist heute echt schwierig. Ganze 347 Fotos habe ich gemacht und versuche jetzt seit bald 45 Minuten 12 davon auszuwählen. An Ostern treffen wir uns traditionell in Chur bei Nana zu hause. Dieses Jahr sind alle der Einladung gefolgt, sodass wir tatsächlich 29 Personen waren.

Die gewählten Transportmittel waren äusserst vielfältig (nicht auf den Bildern: 6 Autos)



Endlich ist der Frühling da.

Nur ein Teil der grossen Tafel.

Nur ein Teil der goldenen Osterüberraschung.

113 versteckt, nach gut einer Stunde 110 wieder gefunden.

Leider waren nicht alle Eier so auffällig gefärbt.


Da wir es gemütlich lieben, haben wir den Zug genommen. Wir haben sowieso ein Generalabonnement für den ÖV. Allerdings haben wir uns heute alle die erste Klasse gegönnt.

Mein Ipod kann sogar Kaptain Blaubär.
So mit dem Fotoappart im Hauptbahnhof bin ich mir vorgekommen wie ein Tourist.
Zürich HB mit dem "Ange Protecteur" von Niki de Saint Phalle.
Tolle Lämpchen in einem Schaufenster ganz in unserer Nähe.

Freitag, 10. April 2009

Ostereier...

Immer am Karfreitag färben wir unsere Ostereier. Ganz traditionell mit Blauholz, Malvenblüten und Zwiebelschalen. Jetzt warten 4 dreckige Pfannen in der Küche auf mich. Mein Herzallerliebster sitzt im Garten vor dem Computer und als ich ihm gerufen habe, er solle doch mal unser Werk bestaunen, hat er gemeint, ob ich nicht einen Post machen könnte, damit er die Bilder auf dem PC anschauen könne. WLAN machts möglich! (Er ist natürlich doch aufgestanden und hat mir auch einen Espresso serviert)

Donnerstag, 9. April 2009

Gwundrig?...

Heute war ich gwundrig. Schliesslich musste ich doch schauen, ob es Carlas schönen Sachen gut geht, hier in Zürich. Ja, alles in Ordnung und der Laden ist wirklich ein Besuch wert. Die wunderschöne Wimpelgirlande hätte mich ja auch noch gereizt und die schönen Reissverschlusstäschchen... Ich war bestimmt nicht zum letzten Mal dort.

Mittwoch, 8. April 2009

Filz auf Filztraum...

Heute habe ich endlich mal wieder gefilzt. Aber nicht alleine im stillen Kämmerchen, sondern beim Osterbasteln in der Kirche Unterstrass. 22 Kinder konnten am Schluss so ein kleines Osternest nach Hause tragen. Natürlich haben die Kinder buntere Farben gewählt als ich. Allerdings versuche ich bei solchen Anlässen immer ein neutrales Muster als Beispiel zu zeigen. Sonst wählen alle die gleichen Farben wie ich. Es hat viel Spass gemacht und zwei Mamas haben mich den ganzen Nachmittag nach Kräften unterstützt.

Montag, 6. April 2009

Endlich Gartenzeit...

Am Samstag war es endlich wieder so weit und die Gartenmöbel wurden aus der dunklen Werkstatt befreit. Da ich ja selbst nicht mitschleppen musste, übernahm ich dann am Sonntag gerne das Einölen.

Und da ich ja nach meinem Markt nicht einfach meine Stickmaschine verstauben lassen kann, habe ich noch schnell ein frühlingsfrisches Kissen mit einer Stickerei von der frechen Fee genäht. Ich hoffe, Nina hat noch viele so schöne Ideen in ihrem Kopf und warte gespannt auf mehr.

Auf Alpenschick gibt es noch ein anderes Kissen zu bewundern.

Sonntag, 5. April 2009

Müde Beine...

Dass ich mit müden Beinen nach Hause gekommen bin, ist der einzige negative Punkt des gestrigen Tages. Aber auch das war schnell vergessen, als ich mich kurz nach 21 Uhr an den mit Köstlichkeiten überfüllten Tisch setzen durfte.

Am Nachmittag durfte ich viele meiner Sachen in gute Hände abgeben und ich habe mich sehr gefreut, dass meine Handarbeiten geschätzt wurden.

Die meiste Freude hat mir aber bereitet, dass ich nie alleine und einsam an meinem Stand sitzen musste. Die liebe Susanne N. kam nicht nur kurz auf Besuch, sondern blieb bis zum Schluss. Seit Jahren strampeln wir uns gemeinsam im Aqua-Fit ab und können da nur unter den bösen Blicken unserer lieben Trainerin quatschen. Gestern haben wir die Gelegenheit dann ausgiebig genutzt.

Überhaupt war mir keine Sekunde langweilig, weil sich meine Besucher wunderbar über den ganzen Nachmittag verteilt haben. Gefreut habe ich mich über jeden Einzelnen, aber hier möchte ich nur folgende erwähnen: Meine Schwiegermutter hat gestern ganze 4 Stunden im Zug verbracht, um sich meinen Stand anzusehen, Verwandte aus der Nähe haben hereingeschaut und sogar ihre Kinder (18 und 20) mitgebracht. Eine Dame aus Dällikon kam, weil sie meinen Blog gefunden hat (mit ihr würde ich gerne nochmals über Tilda usw. fachsimpeln). Maya Pfeilinchen kam (ohne die angekündigte Tochter, aber mit Mann) und wir konnten unsere ausgeliehenen Bücher wieder zurücktauschen. Auch kam ich so zu super schönem violett-weissen Karostoff, direkt vom Stoffmarkt in Potsdam und sie durfte dafür ein Häschen mitnehmen. Die nächste Überraschung waren dann Claudia und Carla (mit Tochter), sie hatten in Höngg gerade den schönsten Schulthek gekauft, den ich je gesehen habe. Vielleicht zeigt Carla mal ein Bild auf ihrem Blog. Den Abschluss bildete dann Doris mit der ganzen Familie. Sie haben ihren seit langem fälligen Zoobesuch extra auf diesen Tag gelegt, um danach noch bei mir hereinzuschauen. Von ganzem Herzen möchte ich jedem von euch danken, ich bin noch immer ganz gerührt.

Noch ein letztes Fazit: Putzen ist gar nicht schlimm, wenn man dazu ein Glas Champagner trinkt, ich denke aber doch, dass dieses Rezept nur bei speziellen Anlässen angewendet werden sollte. (Unsere Röslischüür mussten wir gestern Abend wieder besenrein übergeben)

Freitag, 3. April 2009

Minigirlande...

Für meinen Marktstand brauchte ich noch unbedingt das hier:


Danke liebe Carla für die Idee. Morgen mache ich sie dann an das weisse Leintuch von meinem Verkaufstisch, dort wirkt sie dann sicher noch besser.

Mittwoch, 1. April 2009

Wir sind bereit...

Heute habe ich studiert, wie ich meine Sachen am Markt präsentieren soll. Die Hasenbande wurde mehrmals hin und her gepackt und darf es sich jetzt auf naturfarbigem Ostergras bequem machen.